Kodac Ko

Titel des Werkes: Yes and No

Infos zum Werk:

Die Videoarbeit ist inspiriert von George Orwells „Doublethink“ aus seinem Roman „1984“, was bedeutet, zwei Widersprüche gleichzeitig zu akzeptieren. Eine Seite JA!, die andere NEIN! – richtig/falsch – ja/nein – werden/werden nicht – können/können nicht – tun/tun nicht – dürfen/dürfen nicht. Die Gedanken werden in Morsezeichen umgewandelt und durch blinzelnde Augen übertragen. Jedes Auge wirkt unabhängig vom anderen. Zwei Augen, die einem Ort zugewandt sind, bewegen ihre Pupillen in verschiedene Richtungen. Die Blicke kreuzen sich, zerstreuen sich und vereinen sich dann wieder zu einem einzigen Blick.

Künstler:in:
Ich arbeite im Bereich Medien- und Installationskunst. In meinen Arbeiten beschäftige ich mich mit der Unfähigkeit zur Kommunikation, mit der Realität visualisiert wird, mit dem Versuch des Dialogs, der Dissonanz zwischen Form und Inhalt und den Fehlfunktionen der Sprache. Indem ich die Sprache auf einer Metaebene untersuche, versuche ich diese zu erfassen. In diesem Moment treten viele Zweideutigkeiten und Undeutlichkeiten zutage, die dem Phänomen inhärent sind und an die Oberfläche treten.

Entstehungsjahr: 2020

Insta: https://www.instagram.com/kodac_ko/
Web: www.kodac.net