Die Idee

schau.fenster für Kunst und Kultur!

Konzerthäuser, Clubs, Galerien, Museen und Theater wurden zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie geschlossen. Große Teile der Kulturlandschaft sind in den Schlaf versetzt. Das trifft Künstler:innen und andere Kulturschaffende in besonderem Maß. Es geht um existenzielle Ängste, aber auch das Wegbrechen von Kunst- und Kulturorten, an denen sich die Kulturschaffenden und ihre Kunst sonst präsentieren. Egal, ob Schauspieler:innen, Musiker:innen und bildenden Künstler:innen, Booker:innen, Autor:innen, Komiker:innen, DJs oder Fotograf:innen – alle tragen dazu bei, dass unser Leben und unsere Stadt bunter ist.

Unsere Idee

Mit dem Projekt schau.fenster sollen leerstehende Schaufenster, aber auch Schaufenster von Kulturorten (wie z. B. Cafés, Theater etc.), die derzeit geschlossen bleiben müssen, genutzt werden, um Kunst und Kultur einen Raum zu geben. Die von den Künstler:innen zugesendeten Videos werden mit einem Beamer auf das Schaufenster projiziert. Musik, Theater, Skulpturen, Fotografien, Bilder usw. werden so wieder für alle in Braunschweig erlebbar. Jede Woche wird ein neues Schaufenster in Braunschweig bespielt.

Ziel des Projekts

Ziel des Projekts

Fokus ist es, auf die herausfordernde Situation von Künstler:innen und Kulturschaffenden und auf die Wichtigkeit von Kultur für das gesellschaftliche Leben aufmerksam zu machen. Derzeit kann Kunst und Kultur nur im Internet stattfinden. In der Stadt stehen aktuell keine Flächen zur Verfügung. Es geht um Personen und Orte, die einen enormen Wert für Gesellschaft und die Stadt Braunschweig haben. Das schau.fenster dient als Bühne für Kunst und Kultur sowie zur Aufklärung.

Was wir brauchen

  • Wir suchen Künstler:innen und Kulturschaffende, die Lust haben, im schau.fenster ihre Kunst zu teilen.
  • Es werden Schaufenster in der Braunschweiger Innenstadt benötigt, die für mindestens eine Woche von uns bespielt werden können.

Wo in Braunschweig